Archiv für den Monat November 2010

6 | Fehlfunktion

„Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses Hörbuches. Es wird Ihnen keine Stromschläge versetzen.“

Ein Zitat von Konrad Lischka, welches auf der Aufschlagseite der, von der Berliner Agentur Doppelpunkt gestalteten, Hörbuchausgabe von „Fehlfunktion“ zu finden ist. Ich muss allerdings zugeben, dass ich bei der Produktion des Bildmotivs, zu finden in meinem Plainpicture Portfolio, das Bügeleisen vorsichtshalber nicht mit Strom versorgt habe…

5 | Wintereinbruch

Vor vier Tagen konnte ich noch über Schneeflocken schreiben, die nicht in der Lage waren den Winter am Boden sichtbar werden zu lassen.
Inzwischen haben wir den ersten Schnee, und es ist deutlich kälter geworden…

Parkhaus P2 am Flughafen Hamburg

4 | Retter aus der Luft

Kalenderproduktion für die ADAC Luftrettung

Die Luftrettung in Deutschland besteht aus einem weltweit einmaligen Rettungsnetz mit aktuell über 70 Stationen. Auf Initiative des ADAC wurde im November 1970 der erste Rettungshubschrauber „Christoph 1“ in Dienst gestellt. Zum 40-jährigen Jubiläum im Jahr 2010 wurde ich von der ADAC Luftrettung beauftragt, einen Jubiläumskalender zu produzieren. Bei meinen Aufenthalten in Aachen, Leipzig und Ulm war ich voll integriert und beeindruckt von der Zusammenarbeit im Team. Ich möchte nun die Gelegenheit nutzen und mich nochmals bei allen Beteiligten, vor allem den Piloten, Rettungsassistenten und Notärzten, die mich während dieser Zeit ertragen mussten, für die großartige Unterstützung bedanken. Die folgenden Aufnahmen sind einige Beispiele aus dieser Produktion, weitere gibt es auf meiner Homepage zu sehen.

3 | Paarweise # 1

Seit längerem nehme ich mir hin und wieder die Zeit und mache mich in meinem Archiv auf die Suche nach Bildern, die sich für eine Beziehung eignen. Für mich ist es wichtig, dass die Aufnahmen nicht zusammen entstanden sind und auch sonst ursprüglich nichts miteinander zu tun haben, sich also im übertragenen Sinne nicht kennen. Was folgt, gleicht dem richtigen Leben, mit dem Unterschied, dass in diesem Fall die beiden Protagonisten meiner Empathie vertrauen müssen, ob sie wollen oder nicht. Gibt es eine gemeinsame Basis, Berührungspunkte, die nötige Anziehungskraft, Sympathie oder ergibt sich ein interessantes, voneinander abhängiges Spannungsfeld? Auf diese Weise sind im Laufe der Zeit eine ganze Reihe von Bildpaaren mit sehr unterschiedlichen Inhalten und Beziehungsebenen entstanden. In Zukunft möchte ich immer wieder Aufnahmen aus dieser Serie zeigen, dabei aber bewusst auf einen Titel verzichten, und nur Bildnummern verwenden. Ich freue mich auf interessante Kommentare!

2

Die letzte Farbe schwindet, das Jahr hält seinen Rhythmus. Was bleibt ist die Erinnerung an das Laub, welches mit immenser Leuchtkraft unseren Blick erwiderte. Selbst jetzt erahnt man zwischen den verzweigten Adern noch Lebendigkeit, hat vor Augen wie das Licht sich bricht, der Wind durch die Blätter streicht, das Rauschen im Ohr.